Jahrbuch der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung / GKJF 2017–

Über das Jahrbuch der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung

[English version below]

Das Open-Accesss Periodikum Jahrbuch der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung ist seit 2017 online; es löste das von 1995 bis 2015 in gedruckter Fassung erschienene Periodikum Kinder- und Jugendliteraturforschung ab. Das Jahrbuch, das Beiträge in deutscher und englischer Sprache publiziert, widmet sich der interdisziplinären Erforschung der Kinder- und Jugendliteratur und -medien. Die Beiträge werden per Call for Papers eingeholt und einem anonymen Peer Review-Verfahren durch den aus renommierten Vertreterinnen und Vertretern der deutschen wie der internationalen Kinder- und Jugendmedienforschung zusammengesetzten Wissenschaftlicher Beirat unterzogen.

Konzeptionell ist jeder Jahrgang jeweils einem thematischen Schwerpunkt gewidmet, der aus verschiedenen Perspektiven in den Blick genommen wird. Der Themenschwerpunkt wird flankiert von grundlegenden theoretischen und historischen Forschungsbeiträgen; hinzu kommen eingeworbene Gastbeiträge. In einem umfangreichen Rezensionsteil werden bis zu fünfzig Neuerscheinungen, mehrheitlich aus dem vorherigen Jahr, in Form von Einzel- und Sammelrezensionen besprochen.

Als ein für alle zugängliches Open Access-Periodikum stellt das Jahrbuch die Antwort der GKJF auf die Entwicklung digitaler Kultur(en) dar und ist Ausdruck einer offenen, demokratischen Haltung im Umgang mit Wissensressourcen.

Das Jahrbuch wird für die Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung in Deutschland und der deutschsprachigen Schweiz in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung herausgegeben von:

2017-2018 (auch verantwortlich für die Neukonzeption): Ute Dettmar, Gabriele von Glasenapp, Emer O’Sullivan, Caroline Roeder, Ingrid Tomkowiak

2019-2023: Gabriele von Glasenapp, Emer O’Sullivan, Caroline Roeder, Michael Staiger, Ingrid Tomkowiak

About the Yearbook of the Children’s Literature Research Society (GKJF)

The open-access journal Jahrbuch der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung (GKJF) /Yearbook of the Children’s Literature Research Society (GKJF) has been online since 2017. It succeeded the print annual journal Kinder- und Jugendliteraturforschung (1995-2015). The Yearbook, which publishes articles in German and English, is dedicated to the interdisciplinary research of children’s and young adult literature and media. A call for papers invites contributions, and these undergo an anonymous peer review process by the Advisory Board of renowned representatives of German and international children’s and youth media research.

Each issue has a thematic focus, approached from various different angles. Contributions on the specific focus are accompanied by articles with a theoretical or historical focal point  as well as guest contributions. Up to fifty new publications are discussed in an extensive review section of individual and collective reviews.

As an open access, online journal, the Yearbook is the GKJF’s response to the rapid development of digital culture(s) and reflects its open, democratic attitude towards use of knowledge resources.

The Yearbook of the Children’s Literature Research Society is edited on behalf of the Children’s Literature Research Society in Germany and German-speaking Switzerland in cooperation with the Austrian Children’s Literature Research Society by:

2017-2018 (also responsible for the redesign and relaunch of the Yearbook): Ute Dettmar, Gabriele von Glasenapp, Emer O’Sullivan, Caroline Roeder, Ingrid Tomkowiak

2019-2023: Gabriele von Glasenapp, Emer O’Sullivan, Caroline Roeder, Michael Staiger, Ingrid Tomkowiak